Hauptseite

Aus Punksender n.e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen bei Punksender n.e.V. Punkpedia

Der Punksender n.e.V. ist ein natives Internetradio mit Wurzeln in der Punkszene. Das nichtkommerzielle Projekt hat sich die Verbreitung der verschiedenen Subgenres (Sparten) der Punkmusik auf die Fahnen geschrieben, bietet aber zusätzlich auch selbst produzierte Inhalte an. Der Sender trägt den Namenszusatz „world wide punk“ und unterstreicht damit den Anspruch, die weltweite Punkkultur fördern zu wollen. Der Punksender ist empfangbar für das Internet via Livestream. Der Sender ist Mitglied im Bundesverband Freier Radios und stelle auch über das Audioportal Freier-Radios seine selbstproduzierten Sendung frei zur Verfügung. Das Radio ist bei der Landes Medieanstalt Nordrhein-Westpfahlen (LFM) angemeldet und gelistet.

Gründung

Gegründet wurde das Internetradio Ende 2007 „aus einer Bierlaune“ heraus, wie die Mitbegründerinnen selbst schreiben. Der Sendebetrieb wurde Anfang 2008 aufgenommen. Betrieben wird das Radio vom Punksender n.e.V. [(nicht eingetragener Verein)] mit Sitz in [Euskirchen]. Zweck des Vereins ist laut Satzung die ideelle und materielle Förderung der Punk-Subkultur. Er versteht sich als politisch, weltanschaulich und religiös unabhängig. Der Verein verfolgt „ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke“, ist also nicht auf die Erzielung eines Gewinns ausgerichtet. Finanziert wird der Sendebetrieb ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Organisation

Getragen wird der Punksender vom gemeinnützigen anerkannten Punksender n.e.V., der 2008 gegründet wurde. Neben dem alle drei Jahre zu wählenden Vorstand sind weitere Organe des Vereins die Mitgliedervollversammlung. Mitglied im Verein sind etwa 25 Personen, welche das Radioprogramm ehrenamtlich gestalten. Der Punksender n.e.V. versteht sind als ein basisdemokratisch organisierter Verein. Es wurde die nicht eingetragene Vereinsform gewählt, da diese Form des Vereins einem nichtkommerziellen gemeinnützigen Rundfunk am ehesten entsprach. Der Punksender n.e.V. hat sich durch seine Mitbegründerinnen eine Vereinssatzung gegeben die für alle einsehbar ist.

Programm

Der Punksender ist sieben Tage in der Woche rund um die Uhr „on air“. Gesendet wird überwiegend Punkmusik aus dem Repertoire der verschiedenen Genres der Punkmusik wie etwa Punkrock, Melodic Punk, Punk ’n’ Roll, Deutschpunk, Elektropunk, Streetpunk oder Hardcore um nur einige Subgenres (Sparten) zu nennen. Zeitlich deckt das Programm die Anfänge des Punks in den 1970er Jahren bis zu zeitgenössischen aktuellen Künstlern ab. Die gespielten Punkbands stammen von allen Kontinenten, auch aus Regionen, die nicht unbedingt als Hochburg der Punkszene gelten (z. B. China, Libanon, Indonesien, etc.). Zudem greifen den Betreiber den D.I.Y-Gedanken auf und bieten Musikern die Möglichkeit an, eigene Songs einzureichen die dann gesendet und von einem Moderator kommentiert werden. Zudem besteht eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Fanzine „Maximum Rocknroll aus San Francisco“, ebenso mit der „Subjektiv Punksendung aus Halle“ dessen wöchentliche Radiosendung in das Programm aufgenommen wird. Mit „Pogo Punk & Politik“ am Montag ist eine selbstproduzierte Politpunk Sendung im Programm, die in Form von Interviews wöchentlich gesellschaftliche und politische Themen aufgreift.

Empfang

Der Punksender n.e.V. nutzt auf Anbieterseite Streaming-Technologien und liefert einen MP3-Datenstrom mit einer Bitrate von 48kBit/s für Mobilegeräte und 128 kBit/s für Festnetzgeräte aus. Auf Empfängerseite kann das Signal mit den gängigen für verschiedene Plattformen verfügbaren Mediaplayern gehört werden. Seit Juni 2010 bietet der Punksender zudem mehrere kostenlose Applikationen an, um das Radio mit Android Geräten, wie Smartphons, Tablet, PC sowie MAcOS, Apples iPhone, iPad und iPod touch zu empfangen. Windows Smartphones via App wird zur Zeit nicht nicht unterstützt.

Der spezielle Unterschied

Im Unterschied zu anderen Punk-Internetradios bietet der Punksender n.e.V. als zusätzlichen Service die Einblendung des Albumcovers des aktuell gespielten Songs und – soweit vorhanden – die Songtexte und einen Link zur Homepage der entsprechenden Band an. Die Betreiber des Radio treten nur unter Pseudonymen auf. Dies und eine oft direkte derbe Sprache in den zwischen einzelnen Stücken eingespielten Jingles können als Reminiszenz an die Punkbewegung der 1980er und 1990er Jahren interpretiert werden.

Bands

Genre

Sendungen

Mitmachen

Mitglied*schaft

Einzelnachweise

  • Punksender
  • Android APP
  • MacOS IOS App
  • Listen via differnt Devices
  • Spenden
  • Weblinks

  • Punk in der DDR
  • Punk in der Schweiz
  • Punk in Deutschland
  • Punk in Indonesien
  • Punk in der United States of America
  • Schweinereien im Geiste der „Autorität des ewig Gestrigen“ gegen PunX
  • Pogo Pogo Pogo
  • Starthilfen ohne Alkohol

    Hilfe zur Benutzung und Konfiguration der Wiki-Software findest du im [Benutzerhandbuch].

    Glossar

    Mitmachen

       Artikel verbessern
       Neuen Artikel anlegen
       Autorenportal
       Hilfe
       Letzte Änderungen
       Kontakt
       Spenden